Was ist Pfiff? arrow Projektpartner

Projekttr?ger

PFIFF ist ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der bundesweiten Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) gefördertes Projekt.logo_der_inqa.jpg
 
Projektpartner Drucken
IfADo

Projektgruppe
Altern und ZNS-Veränderungen
Die Projektgruppe untersucht arbeitsrelevante kognitive Prozesse, insbesondere Kontrollprozesse, und deren Veränderungen durch normales und pathologisches Altern mit verhaltens- und neurowissenschaftlichen Methoden. Die Ergebnisse werden im Rahmen der Entwicklung leistungsdiagnostischer Verfahren sowie der Gestaltung von Assistenzsystemen für Ältere umgesetzt.

Projektleitung: Prof. Dr. med. Dipl.-Psych., Dipl.-Ing. Michael Falkenstein

pdf IfADo Profil


ISE/eurom

iseeurom.jpgISE/eurom vereint den Lehrstuhl für Industrial Sales Engineering und das Europäische Forschungszentrum für Business-to-Business Management unter einem Dach. Lehrstuhlinhaber und Leiter des Forschungszentrums ist Prof. Dr. Joachim Zülch.
Der Fokus der Forschungseinheit (eurom) liegt auf innovativen, kunden- und serviceorientierten Organisationsprozessen. Dabei ist es eine „Besonderheit“ der gesamten Arbeitseinheit, transdisziplinär zu arbeiten: ISE/eurom vereint Know-how und Erfahrungen aus den unterschiedlichsten Wissenschafts- und Anwendungsbereichen. So bringt es Wissensbestände unterschiedlichster Fachrichtungen in Forschung und Lehre ein und durchdringt die vielfach übliche monodisziplinäre Ausrichtung von Forschungseinrichtungen. Unter hohem Praxisbezug entwickeln Ingenieure, Psychologen, Arbeitswissenschaftler und Ökonomen gemeinsam innovative Lösungen und Konzepte zur kundenintegrierten Unternehmensführung. Das ISE/eurom hat sich zum Ziel gesetzt, durch konsequente Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in wirtschaftliche Wertschöpfung sowohl den Anforderungen der wissenschaftlichen Community als auch der praktischen Anwendung Rechnung zu tragen. Des Weiteren bringen die ISE/eurom Mitarbeiter Erfahrungen in der Entwicklung von Trainings- und Workshopkonzepten und in der Durchführung von Schulungen und Trainings mit: „progres-net“/Quatro-Transfer-Projekt, „InVirtO“/BMBF.
Insbesondere im Bereich Kooperation und Netzwerkbildung blickt das eurom auf erhebliche Forschungserfahrungen zurück. Aus diesen beruht u.a. der Herausgeberband „Unternehmensführung in dynamischen Netzwerken - Erfolgreiche Konzepte aus der Life Science Branche“ (J. Zülch/L. Barrantes/S. Steinheuser, Hrsg.; Springer, Berlin; Auflage: 1 (Juli 2006); ISBN: 3540346503). Umfassende Kenntnisse liegen zudem beispielsweise in den Bereichen Kundenorientierte Managementsysteme (sowohl der normativen Systeme, z.B. nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485, als auch weiterführender Ansätze, z. B. nach dem EFQM-Modell) und kundenorientierte Prozessoptimierung des Customer Relationship Managements (CRM) vor.

Beispielprojekte:
  • „ProDiMed“ (Prospektive Generierung produktnaher Dienstleistungen in der Medizintechnik für Zukunftsmärkte), BMBF/DLR
  • „InVirtO“ (Synchronisierte Unternehmens- und Kompetenzentwicklung in virtuellen Organisationsstrukturen der Biotechnologiebranche); BMBF/DLR
  • „EOS“ (Embedded-Online-Service – Internetbasierte Referenz-Architektur für fernerbrachte Dienstleistungen in der Produktionstechnik); BMBF/PTKA-PFT


GfG-TrainerKolleg

Das GfG-TrainerKolleg bietet Ausbildungen auf dem Gebiet der geistigen Leistungsoptimierung an. Alle Ausbildungsgänge sind von der Wissenschaftlichen Akademie der Gesellschaft für Gehirntraining e.V. www.gfg-online.de zertifiziert.

Als wissenschaftlich gesicherte Grundlage steht hinter den Ausbildungsangeboten das Konzept des Mentalen AktivierungsTrainings.

Link zum Trainer Kolleg


logo.gifOpel AG
Link zur Opel Internetseite